Menschenrechte sollen während der Lokalwahlen respektiert werden

Menschenrechte sollen während der Lokalwahlen respektiert werden
Amnesty International fordert im Zuge der zweiten Phase der Lokalwahlen die Obrigkeit in Nepal auf, die Menschenrechte der Bürger zu respektieren. Die Wahlen finden in Gebieten statt, in denen Amnesty International Menschenrechtsverstöße insbesondere von Sicherheitskräften dokumentiert hat. Noch im März 2017 starben drei Menschen und wurden 16 verletzt, als die Sicherheitskräfte das Feuer auf eine protestierende Menge im Distrikt Saptari eröffneten. Im Juni 2017 gab es Berichten zufolge exzessive Gewalt gegenüber Demonstrierenden und willkürliche Verhaftungen. Die Lokalwahlen sind die ersten seit zwei Jahrzehnten.
Siehe Amnesty International Nepal respect human rights

Nepalesische Migranten riskieren weiterhin Ausbeutung

Nepalesische Migranten riskieren weiterhin Ausbeutung
Nach wie vor werben unseriöse Arbeitsvermittler in Nepal Menschen für die Arbeit im Ausland an. Sie heißen sie existenzbedrohende Schulden für die Vermittlung aufnehmen und erhöhen dadurch das Risiko in Zwangsarbeit zu enden. In dem Bericht „Turning people into profits“ wird diese Praxis und die Situation der Arbeiter in Malaysia, einem der Aufnahmeländer, beschrieben.
Siehe Amnesty International Nepal turning people into profits