Herzlich Willkommen

Wir laden Sie herzlich ein, sich hier über uns, die Amnesty Koordinationsgruppe Nepal/Bhutan und unsere Arbeit zu informieren. Scheuen Sie sich nicht, uns z.B. per E-Mail via info@amnesty-nepal.de zu kontaktieren.

Regierung von Nepal sollte Folter und Misshandlung beenden

Advocacy Forum und Amnesty International fordern anlässlich des Tages der Folteropfer die Regierung von Nepal auf, Folter und Misshandlungen zu beenden. Advocacy Forum hat zwischen 2018 und 2023 mindestens 109 Fälle von Folter in Haftplätzen dokumentiert. Obwohl Folter in 2018 ein Straftatbestand wurde, gibt es bis heute keine Verurteilung. Mehr Weiterlesen

Kastenbasierte Diskriminierung von Dalits

Amnesty International hat einen neuen Bericht „No-One Cares – descent-based discrimination against Dalits in Nepal“ zur Lage der Dalits herausgebracht. Sie leiden weiterhin unter einer systemischen abstammungsbasierter Diskriminierung. Der nepalesische Staat unternimmt zu wenig, um die Benachteiligung der Dalits, insbesondere von Frauen und Mädchen, aufzuheben. Mehr Weiterlesen

Plattform für ‚Verschwundene‘ in Südasien eingerichtet

Amnesty International öffnet mit zwanzig anderen Organisationen aus Südasien eine interaktive Plattform ‚Footprints – Virtual Museum on Enforced Disappearaqnces in South Asia‘ mit deren Hilfe die Schicksale derer dokumentiert werden können, die ‚Verschwindenlassen‘ zum Opfer gefallen sind. Im ersten Schritt werden 40 Fälle dargestellt. Mehr Weiterlesen

Neuer Podcast zu Menschenrechtsverteidigern

Anlässlich des 25jährigen Bestehens des UN-Übereinkommens zu Menschenrechtsverteidigern hat Amnesty International in einen Podcast die Berichte von fünf Menschenrechtsaktivisten geteilt, darunter ist auch eine Frauenrechtlerin aus Nepal. Mehr Weiterlesen

Willkommenes Urteil für Dalit-Gemeinschaft

Am 5. Dezember 2023 verurteilte das Distriktgericht in Rukum 24 Beschuldigte wegen Mordes an sechs Männern zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe und zwei zu zwei Jahren Gefängnis wegen kastenbasierter Diskriminierung. Vorausgegangen war im Mai 2020 der Angriff eines Mobs aus Angehörigen dominanter Kasten in einem Dorf auf eine Gruppe junger Männer, von denen viele den Dalits Weiterlesen

Arbeitsmigrant*Innen bei Amazon in Saudi-Arabien ausgebeutet

Wie Amnesty International in einem Bericht darstellt, wurden bei Amazon in Saudi-Arabien beschäftigte Arbeitsmigrant*Innen, die durch Arbeitsvermittler und dort ansässige Unternehmen ins Land gekommen waren, betrogen und ausgebeutet. Der Bericht fußt auf den Aussagen von 22 Männern aus Nepal, die zwischen 2021 und 2023 in Lagerhäusern von Amazon in Riyadh oder Jeddah arbeiteten. Mehr Weiterlesen